Experimente zum Thema Klimawandel und Erneuerbare Energien

Experimente zum Thema Klimawandel und Erneuerbare Energien


Am 26.02.2017 hatte der 8nb Kurs Besuch von einem Experten aus dem Klimaschutz, der von unserem Biolehrer Herr da Silva Vieira eingeladen wurde. Zusammen zeigten sie mehrere Experimente zum Thema Klimawandel und Erneubare Energien.

Das Bälle-Experiment


Jeder Schüler von uns nahm sich ein Tischtennisball und ein Tennisball, die wir beide aus der Hüfthöhe fallen lassen sollten so das die Bälle auf den Boden aufprallen konnten. Wir sollten beobachten wie die Bälle auf den Boden aufgeprallt sind und sollten unsere Beobachtung in das Heft notieren, das wir am Anfang der Stunde bekommen hatten.
Diesen Versuch sollten wir nochmal durchführen, aber diesmal so, das der Tischtennisball auf dem Tennisball liegt und die Bälle genau so wieder aus der Hüfthöhe fallen lassen.
Unser Ergebnis war das die Bälle beim ersten Durchgang gleichzeitig aufkommen. Im zweiten Durchgang jedoch prallte der Tischtennisball auf dem Tennisball ab und flog in eine andere Richtung wärend der Tennisball auf dem Boden blieb da er seine Energie auf den andern Ball übertragen hat.

Das Wasserrad-Experiment


Bei diesem Experiment haben wir aus einer Teelichthülle und einem Schaschlikstab ein sogenanntes Wasserrad gebastelt. Das Wasserrad hielten wir unter einem laufenden Wasserhahn und mussten beobachten was passiert. Dabei konnten wir feststellen das, dass Wasserrad sich  dicht unter einem weit geöffneten Wasserhahn schneller dreht als wenn der Wasserhahn weniger geöffnet ist. Fließende Energie hat soviel Kraft das eine Turbine (Wasserrad) angetrieben werden kann.

Das Solarauto-Experiment


Bei dem Solarauto Experiment haben wir verschiedene kleine Sachen bekommen (Autos; Spinnen usw.) wo sich eine kleine Solarzelle drauf befand. Auf diese Solarzelle sollten wir eine Taschenlampe halten, da sie das (Sonnen-) Licht in Energie umwandeln kann. Dadurch wird ein kleiner Elektromotor angetrieben, der das Auto fahren lässt. Je mehr Licht auf die Solarzelle fällt, desto schneller fährt das Auto.

Das Teebeutelrakete-Experiment


Bei diesem Versuch haben wir alle einen Teebeutel bekommen den wir oben vorsichtig aufschneiden mussten und den Inhalt entsorgen sollten. Als wir nur noch den leeren Teebeutel hatten haben wir den zu einer Röhre entfaltet und auf den Tisch gestellt. Diese sogenannte Röhre zündeten wir oben an.


Der brennende Rest vom Teebeutel steigt in die Luft. Die Flamme erlisch sofort, aber es steigt trotzdem weiter in die Luft bis sich der Rest vom Teebeutel aufgelöst hat. Hier sollte verdutlicht werden, das Luftbewegung (Wind) zue Energiegewinnung genutzt werden kann.

Das war mal wieder ein spannender Unterricht!

 

Impressum